Bierpong

Campusreporterin Maike HELM weiß, wieviel Spaß man mit BD-Clubmitgliedern beim Trinken haben kann:

Vor einigen Tagen durfte ich Zeuge einer BD-Club-internen Tradition werden. Während diese tagsüber aus beisammen sitzen, Doppelkopfspielen oder Arbeit fürs Studium besteht, stellt sie nach Sonnenuntergang  die Arbeit an der Trinkfestigkeit dar – obwohl in Ausnahmefällen auch die „Mutti“, ein Clubälterer, fürsorglich für Nichttrinker einspringt. Dabei ist erstaunlich, mit welcher Sorgfalt und Hingabe die Trinkspiele durchgeführt werden. Nach der offiziellen Schließung und groben Reinigung des Clubs, wurde ein eigens für das BD-Spiel „Bierpong“ gefertigter Tisch auf die Tanzfläche gerückt. Auf den Enden der rosa Tischfläche wurden gemäß der Markierungen Becher formiert und mit Bier gefüllt. Ziel des Spiels: einen Tischtennisball in die gegenüberliegenden Becher werfen, damit der Gegner diese trinken muss. Klingt nicht zu anspruchsvoll, doch abgesehen davon, dass der Ball zuvor in allen Ecken und Flüssigkeiten des Clubs landete, war zu erwarten, dass BD-Clubeier entsprechend ihrer Übung öfter treffen, als ihre Gäste. Da ich zu letzteren zählte, wurde meine Nacht feuchtfröhlich – der Tag danach leider ebenso. Doch begeistert von der Atmosphäre des Abends hoffe ich nun insgeheim vor jedem Clubbesuch auf Revanche.

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.